Gut, dass es saures Wasser gibt

  • Erstellt am . Veröffentlicht in Wasserwissen

Bei der Aquion Trinkwasserveredelung entsteht neben dem Aquion AktivWasser auch saures Wasser. Dies ist keineswegs nur ein „Abfallprodukt“. Du wirst überrascht sein, was man mit saurem Wasser alles anfangen kann.

In der Küche lassen sich Arbeitsflächen, Geräte und Schneidebretter mit saurem Wasser hervorragend reinigen. Kalkablagerungen auf Gläsern werden leicht entfernt. Saures Wasser ist ein wirksames Putz- und Spülmittel. Es enthält weder toxische Substanzen noch aggressive Chemikalien und reinigt dennoch effektiv und wirkt antibakteriell. Das saure Wasser wird auch gern in der Scheibenwaschanlage des Autos genutzt.

Friseure empfehlen es zur Haarspülung, denn es macht Haare geschmeidig und leichter kämmbar. 

Nahrungsmittel einfach mit saurem Wasser waschen: so geht es Keimen an den Kragen und Obst und Gemüse bleiben im Kühlschrank deutlich länger frisch. Wer einen grünen Daumen hat weiß, dass viele Pflanzen (z. B. Orchideen, Lorbeer, Rhododendron) bestens von saurem Wasser als Gießwasser profitieren.

Saures Wasser kann noch mehr. Als probates Hausmittel dient es zum Gurgeln und zur Mundspülung. Eine sich ankündigende Halsentzündung kann bekämpft oder drohende Infektionen im Mund- und Rachenraum (Zahnfleischbereich) können wirksam angegangen werden.

Äußerlich angewendet hilft saures Wasser unter anderem Infektionen zu verhindern, etwa bei kleinen Verletzungen wie Schrammen und Schnitten. Und Teenager nutzen es gegen Pickel.

Es empfiehlt sich also, das saure Wasser aufzufangen, um es an geeigneter Stelle zu nutzen. So wird das Aquion Wassersystem als Energiespender – quasi im Nebenjob – zur echten Haushaltshilfe.