Teil 1: Selbstfürsorge – Was tut mir gut?

Im ersten Teil unserer Serie gegen Erschöpfung und Burnout geht es um Selbstfürsorge. Selbstfürsorge bedeutet, eigenverantwortlich und wertschätzend mit dir selbst und deinem Körper umzugehen und darauf zu achten, was dir guttut und was nicht. Besonders in Zeiten von Stress und Überforderung ist es elementar wichtig, dass du auf die Botschaften deines Körpers achtest und dabei die Signale deiner Seele bewusst wahrnimmst. Dein Körper „verkörpert“ die Sprache deiner Seele. Nur durch Zuhören kannst du in die Ruhe kommen. Und nur in einem entspannten Zustand ist es Körper und Seele möglich, zu regenerieren und gesund zu bleiben.

Tipps für mehr Selbstfürsorge:

1. Ausreichend Schlaf

Sorge für ausreichenden und erholsamen Schlaf (7 bis 8 Stunden). In der Nacht sind die Selbstheilungskräfte aktiv und dein Organismus kann sich regenerieren. Sorge dafür, dass dein Schlafzimmer ein Ort der Erholung ist.

2. Powernapping

Ein kurzes Nickerchen zwischendurch weckt die Lebensgeister. Nicht länger als 15 bis 20 Minuten und am besten zwischen 13:00 und 14:00 Uhr, damit der Nachtschlaf nicht gestört wird. Powernapping fördert Konzentration, Gedächtnisleistung und das Erinnerungsvermögen.

3. Gedanken ziehen lassen

Halte gelegentlich inne, schaue aus dem Fenster, betrachte die Bäume und den Himmel. Lass deine Gedanken einfach ziehen, wie die Wolken am Himmel. Halte sie nicht fest und schenke ihnen keine Beachtung. Das entspannt und macht den Kopf frei für neue kreative Ideen.

4. In Ruhe essen und trinken

Unter Zeitdruck neigen wir dazu, unser Essen gedankenlos in uns hineinzufuttern. Viele essen unterwegs oder im Stehen, um Zeit zu sparen. Auch regelmäßiges Trinken wird oft vernachlässigt. Sei es dir wert, dein Essen bewusst und in Ruhe zu dir zu nehmen, sorgfältig zu kauen und zu genießen und ausreichend Wasser zu trinken.

Aquion AktivWasser kann deinen Körper bei der Regeneration unterstützen. Da es hochwertig gefiltert ist, kann es Schadstoffe binden und abtransportieren und so den Körper entlasten. Wenn du deinem Körper dessen Arbeit erleichterst, steht dir mehr Energie für deinen Alltag zur Verfügung.

Erfahre in Teil 2 wie Achtsamkeit dich (selbst)bewusster handeln lässt.